Dank

Die Kantonsratswahlen 2018 sind Geschichte. Der CVP Zug ist es gelungen, einen dritten Sitz im Regierungsgerat zu gewinnen und wir haben weiterhin drei Sitze im Kantonsrat für Cham. Im Kantonsrat bleibt die CVP stärkste Fraktion. Dies freut mich sehr. Ich gratuliere den Gewählten und wünsche ihnen viel Erfolg und Freude. Ich möchte mich bei allen, die mich unterstützt haben ganz herzlich bedanken. Ich bedanke mich für die vielen, interessanten Begegnungen und bei meinen Kolleginnen und Kollegen in der CVP Cham für die gute Zeit während dem Wahlkampf.

Forscher müssen wieder zittern

Die seit 2014 bestehenden Unsicherheiten bei den Bilateralen wirken sich negativ auf die Schweizer Hochschulen aus. Dies wird im Artikel „Forscher müssen wieder zittern“ in der Zuger Zeitung vom 21. September eindrücklich beschrieben. Wir sind gut beraten, die Probleme der Hochschulen ernst zu nehmen. Dazu kommt, dass sich die Unsicherheiten bei den künftigen Rahmenbedingungen auch negativ auf die Wirschaft auswirken. Eine Schwächung des Forschungs- und Wirtschaftsstandortes Schweiz kann uns rasch teuer zu stehen kommen. Ich wünsche mir von der Politik weniger medial ins Szene gesetztes Gezänk, dafür mehr konstruktive Lösungen in einer sich schnell verändernden Welt.

Standortpflege – eine Daueraufgabe

Dem Kanton Zug ist es gelungen, durch konsequent verfolgte Entwicklungs- und Steuerstrategie wirtschaftlich einen Spitzenplatz als Dienstleistungs- und Industriestandort einzunehmen. Ein wichtiger Standortfaktor sind tiefe Steuern. Ebenfalls wichtig sind eine gut funktionierende Verwaltung, keine unnötigen Regulierungen, eine gute Infrastruktur, Kultur- und Freizeitangebote sowie intakte Landschaften. Ein entscheidender Standortvorteil ist das Bildungssystem respektive gut ausgebildete Fachkräfte. Um unseren diesbezüglich hohen Standard halten zu können, müssen Antworten auf aktuelle Herausforderungen gefunden werden. Dazu gehören unter anderem die Digitalisierung, sich rasant verändernde Anforderungen in der Berufswelt oder Fragen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf. In einer sich ständig verändernden Welt ist Standortpflege eine Daueraufgabe, stets mit dem Ziel, allen Zugerinnen und Zugern einen Wohn- und Arbeitsort mit hoher Lebensqualität zu ermöglichen.

Umweltschutz mitdenken

Die Umwelt zu schützen heisst, all das zu erhalten, was wir und unsere nachfolgenden Generationen zum Leben brauchen: gesunde Böden für die Produktion von Lebensmitteln, attraktive Landschaften für unser Wohlbefinden, saubere Luft, sauberes Trinkwasser, ein intaktes Klima und Artenvielfalt. Umweltschutz dient der Bewahrung unserer Gesundheit, der wirtschaftlichen Grundlagen und dient somit unserem allgemeinen Wohlergehen.

Zuger Kantonsratswahlen 2018

„Cham – die Perle am Zugersee“ sind für mich keine leeren Worte. Cham und der Kanton Zug sind mein Zuhause. Darum engagiere ich mich für Cham und den Kanton Zug. In den Kantonsrat einbringen kann ich meine Berufserfahrung in den Bereichen Organisation und Marketing bei den Unternehmen Migros und Unilever, als Lehrer für Wirtschaft und Recht an verschiedenen Schulen und als Leiter einer Berufsmaturitätsschule. Mein Engagement gilt schwerpunktmässig der Bildungs-, Wirtschafts- und Umweltpolitik mit dem Ziel das Erfolgsmodell „Kanton Zug“ zum Wohle aller zu erhalten und zielführend weiterzuentwickeln.